„Die anderen, Canella und der Anrufer, der ihm mehrmals am Tag die Töchter auf dem Strich in ...

... Erinnerung rief und ihn zwang, sie sich bei ihrer Arbeit vorzustellen, mit quälenden Details, der ihm den Wahn eingepflanzt und Miguel diffamiert hat, die beiden haben mich im Leben nicht gesehen, haben meinen Namen nie gehört, nie meine Stimme, für sie existiere ich nicht, es existiert nur Ruibérriz mit seinen Polohemden, seinen Ledermäntel, seinem lüsternem Lächeln.“


aus: Xavier Marías

Die sterblich Verliebten

S. 300

1-Satz-Literaturclub 1SLC Lakritza Judith Niederberger Xavier Marías Die sterblich Verliebten

Foto: Amir Esrafili #Pexels


Quintessenz der Diskussion


Lange #Sätze sind Geschmacksache. Wer sie nicht mag, erkennt in ihnen die #Eitelkeit des Autors. – Wohl zu Recht, wenn wir uns die Gilde der Lange-Sätze-Schreibenden gedanklich vergegenwartigen.


Doch dieser Satz hier bringt Weiteres zum Ausdruck: Er ist eine #schmerzhafte #Wucht. #Grammatikalisch verkeilen sich seine Teilstücke ineinander, das Ganze wirkt #unübersichtlich, #verheddert, ein Komplex, aus dem es #keinEntrinnen gibt. Die #IchPerson ist in ihrem elendvollen #Schicksal verfangen, ist nicht mehr in der Lage, kurz und klar zu formulieren, und zieht uns als Lesende mit ihrem #Sprachduktus in diese #Ausweglosigkeit mit hinein.


Wir mühen uns ab, die Aussage zu verstehen, zurechtzukommen – und #verirren uns zwischen den Namen vermeintlicher #Bösewichte, ausgebeuteter #Töchter, leiden unter #Diffamierung und unter dem #lüsternen Lächeln des Ledermantelmannes.


Die einzige Person, die uns Halt geben könnte, ist selber #haltlos

sie hat weder #Name noch #Stimme.



#XavierMarías

#DieSterblichVerliebten


#Prostitution #Zuhälter #LackUndLeder #Drogen #Elend #Liebe #Mord #Intrigen #Mutter #namenlos #stimmlos #unbekannt


Danke Riccarda Mecklenburg und Alexandra Kamp für die Co-Moderation auf #clubhouse


follow us on #clubhouse - Literaturclub

follow me on #clubhouse - Lakritza - Judith Niederberger