top of page

„Eine Frau, die immer den gleichen Gedanken hat, wenn sie eine ältere Frau sieht.“

aus: Alexandra Stahl

Frauen, die beim Lachen sterben

Seite: 133

1-Satz-Literaturclub 1SLC Judith Niederberger Lakritza Alexandra Stahl Frauen die beim Lachen sterben

Grafik: Lakritza mithilfe von Midjourney


Quintessenz der Diskussion

Erstellt von Lakritza


«Erlaubt ist, was sich ziemt»: Man hat sich seinem #Alter entsprechend zu verhalten. Die Natur presst es uns aufs Auge – warum ergrauen wir beim Älterwerden? Genau: Das ist der ultimative Wink, sich dem Schicksal zu ergeben und in stiller Würde zu #verblassen. Für #Frauen gilt das ganz besonders. Egal, ob du mit 70 Jahren noch schöne und kräftige #Haare hast: Sie gehören längst abgeschnitten. Wenn sich eine Frau dieser Devise nicht fügt, muss sie dieses «Mauvais»-Mot über sich ergehen lassen: «Von hinten Lyceum, von vorne Museum.» –


«Än Schiissdräck muess ich!», hat eine ehemalige Generalkonsulentin, 80-jährig, einem unverschämten jungen Schnösel auf dessen age-istische Bemerkung in selbstbewusster #Mundart zurückgegeben. Sie hätte auch sagen können: «Erlaubt ist, was gefällt.» Doch #fluchend kommt das viel überzeugender daher und passt zu ihrer peppigen Frisur, die auch einer #IrisApfel gefallen hätte. Mehr noch: Keck fragte sie unseren (irgendwo im mittleren Alter sich befindenden) #1SLC-Teilnehmer, ob er er denn schon vergeben sei, sie wäre nämlich noch auf der Suche nach einem Schätzchen.


Ist das nicht grandios? Wir #lachen herzhaft und wollen auf die gleiche Art #altern: uns farbig kleiden, mit expressiven Accessoires schmücken, uns den Eros ins Bett holen, wenn wir Lust dazu haben, uns keinen doofen Konventionen beugen.


Und wenn wir dereinst #sterben, tragen wir ein Lachen im Gesicht.





 




Comentarios


bottom of page