top of page

„Er fauchte ihn mit halboffenem Maul an und zeigte seine nadelscharfen Zähne.“

aus: Stephen King

Friedhof der Kuscheltiere

Seite: 333

1-Satz-Literaturclub 1SLC Judith Niederberger Lakritza Stephen King Friedhof der Kuscheltiere

Grafik: Lakritza mithilfe von #Midjourney


Quintessenz der Diskussion

Erstellt von Lakritza


Wer hat Angst vor Virginia Woolf? Keine Ahnung – aber es gibt einige, die haben Angst vor Stephen King … resp. vor seinen Büchern. Und blättern dann seitenweise um während der Lektüre oder wagen sich höchstens bei Tageslicht an seine Romane. Und selbst dann gehen sie abends nicht zu Bett, ohne einen Blick unter selbiges zu werfen. Darunter könnte sich ein #Drachen versteckt haben. Oder sonst irgendeine blutrünstige #Bestie. Ein #Werwolf vielleicht.


Bei Letzterem hätten wir allerdings den ultimativen «Zähmen leicht gemacht»-Tipp! Lass ihn sich selbst #deklinieren: des Weswolfs, dem Wemwolf, den Wenwolf … und ob des fehlenden Plurals grämt er sich dann dermassen, dass er entweder das Zeitliche segnet oder zum kuscheligen #Fuchur mutiert.


Bei der seinerzeit aufsehenerregenden tierischen Freundschaft zwischen dem #Tiger und dem #Ziegenbock hat’s leider kein so wundersames, sondern für den Bock dann doch noch tödliches Ende genommen hat. Wir bedauern’s, und kreuzen die Pfoten über dem Toten.




 




Comentarios


bottom of page