„Es können sonst schnell Gefühle aufkommen, die mit Beurteilung, Bewertung und Kritik zu tun haben.“

aus: John W. James und Russell Friedman

Trauer(n) heilt

S. 98

1-Satz-Literaturclub 1SLC Lakritza Judith Niederberger John W. James und Russell Friedman Trauer(n) heilt

Foto: Keren Fedida #Unsplash


Quintessenz der Diskussion


Wir #Menschen sind eine #komplizierte ... oder nein, sagen wir’s neutraler: eine #komplexe Sippschaft. Wir haben uns selber vielerlei #Strukturen auferlegt, die uns heute nicht mehr behagen.


Zum Beispiel im Schulbereich das #Notenkonstrukt – anstelle eines #Motivationssystems.


Im Berufsumfeld haben wir die #Bonus-Malus-Kultur gefestigt – und sind nun aufwändig bemüht, mit #NewWork eine wertschöpfendere Form zu etablieren.


Zudem scheinen wir je nach #Geschlecht tendenziell unterschiedlich zu funktionieren; obwohl sich nicht mal hier eindeutig sagen lässt, ob Weibchen emotionaler reagieren und Männchen sachlicher; #Dramaqueens und #Gefühlsamputierte gibt’s in allen Geschlechtsausprägungen. –


Ein #Sachbuch-Leitfaden tut drum gut. Er hilft uns, aus der Vogelperspektive auf uns selber zu schauen und kann uns anleiten, das Leben in gewissen Situationen etwas #gelassener zu nehmen.


Insbesondere auch angehende #Auftragskiller sollten solche Bücher lesen – speziell sie müssen lernen, über den Dingen zu stehen, um Fehler zu vermeiden.

«Achtsam morden» von #KarstenDusse, wär eine unserer Buch-Empfehlungen.


#JohnWJames #RussellFriedman

#TrauernHeilt


#Gender #Kommunikation #Fehlerkultur #MentalLoad #AchtsamMorden



Danke meiner #clubhouse Co-Moderatorin Riccarda Mecklenburg

follow us on #clubhouse - Literaturclub


follow me on #clubhouse - Lakritza - Judith Niederberger