top of page

„ich möchte wissen, wo sie sind.“

aus: (Hrsg.:) Hubert Lengauer

schreib alles was wahr ist auf. Der Briefwechsel Ingeborg Bachmann – Hans Magnus Enzensberger

Seite 24

1-Satz-Literaturclub 1SLC Judith Niederberger Lakritza schreib alles was wahr ist auf Briefwechsel Ingeborg Bachmann Hans Magnus Enzensberger

Grafik: erstellt von Lakritza mit Hilfe von DALL-E 2


Quintessenz der Diskussion

Erstellt von Lakritza, Judith Niederberger


Wir jubeln: Ein #Bijou von einem Satz! #Knapp und doch #rätselhaft. Und so wunderbar #vielseitig interpretierbar! Eins ist klar: Wir haben hier die Wissbegier eines Ichs. Dann ist aber Schluss mit Klarheit. Gilt das Interesse einem Menschen oder einer Sache? Das Deutsche ist in diesem Fall so herrlich mehrdeutig.


Sollte die Stimme dieses Ichs verhalten sehnsuchtsvoll klingen, dürfte sich eine sanfte #Annäherung zwischen zwei Menschen anbahnen.


Klingt sie jedoch verärgert, dann wird die #Kardinalsfrage zur buchstäblichen #Schlüsselfrage: Wo sind sie bloss geblieben, diese verflixten Schlüssel?!


Atemlos wären #Bankräuber am Werk: Nicht selten hat der einzelne unter ihnen eine eigene Agenda und transportiert die Geldsäcke statt zum gemeinsamen Treffpunkt zu einem geheimen Versteck. Wer weiss, vielleicht liegen da noch weitere #Leichen begraben.


Wer in #Tokio in einem traditionellen Restaurant seine Schuhe auszieht oder nachts im Central Park ein #Nacktbad nehmen will, sollte gut darauf achten, wem die Kleidungsstücke in Obhut gegeben werden.


Doch das #Tüpfelchen aufs #i ist heute das #iTüpfelchen selbst, das aus diesem satz heraus zu uns spricht und uns zu recht fragt, wo denn die gross- und kleinschreibung geblieben sei.


unsere buchbringerin löst das rätsel auf. im #briefwechsel äussert sich hans magnus enzensberger mit konsequenter kleinschreibung. Ingeborg Bachmann schreibt gross. Und das steht IHR wahrhaftig zu.





 




Comments


bottom of page