„Manche Tage im Krankenhaus dauerten so lange wie die übliche Arbeitszeit.“

aus: Rachel Givney

Das verschlossene Zimmer

Seite: 172

1-Satz-Literaturclub 1SLC Lakritza Judith Niederberger Rachel Givney Das verschlossene Zimmer

Danke Sandra Gill für die grafische Kreation

Foto: Alexas_Foto, pixabay


Quintessenz der Diskussion

Verdankenswerterweise erstellt von Sandra Gill


Ein Buch mit 7 Siegeln? Dr. Kleinstein und seine hinreissende Schwester quälen uns durch diese #Trivialliteratur der besten Sorte. Glücklicherweise lässt er am Ende von Band 5 den Griffel fallen, so bleiben uns 2 weitere Bände verschont.

Die #Ernsthaftigkeit des Satzes zu früher Stunde gepaart mit dem #Völlegefühl bei diesem Thema, lassen unseren Geist abschweifen zu seichten Witzen.


Verfehlen wir das Thema wie zwei gleichpolige Magnete oder reiben wir uns an der seltsamen Satzkonstellation?

Wenn man im Krankenhausflur wie Espresso ausgeschüttet vergessen wird, stimmt eine das nicht gerade fröhlich. Eine Strategie, um schnell wieder nach Hause entlassen zu werden, ist die, alle #Krankenhauskekse aufzuspüren und zu vertilgen. Das merken wir uns!

Wir nehmen noch einmal Anlauf und binden dem Personal einen grossen #Strauss und versprechen regelmässig unseren #Apfel zu konsumieren. Möge die Politik die Weichen richtig stellen und Licht in euer Grau bringen.



#RachelGivney

#DasVerschlosseneZimmer


#AnAppleADayKeepsTheDoctorAway #Arztroman #TimeAfterTime #ClownsImSpital #Lachen


 

Quintessenz eingelesen von Sandra Gill





(im Moment nur mit Chrome, Firefox, dem alten IE oder mit Opera, leider (noch) nicht mit Safari ... wir arbeiten dran)

 

Danke meinen #clubhouse Co-Moderatorinnen Riccarda Mecklenburg, Sebastian Graulich, Jeannette Häsler Daffré und Alexandra Kamp


follow us on #clubhouse - Literaturclub

follow me on #clubhouse - Lakritza - Judith Niederberger