„Da der US Regierung durch Abbruch der diplomatischen Beziehungen die Hände gebunden waren, ...

... mussten wir auf eigene Faust handeln.“


aus: David Rockefeller

Erinnerungen eines Weltbankiers

Seite: 473

1-Satz-Literaturclub 1SLC Lakritza Judith Niederberger David Rockefeller Erinnerungen eines Weltbankiers

Danke Petra Hoerter für die grafische Kreation

Foto: Daniel Curran #Unsplash


Quintessenz der Diskussion


Das Pflegen #diplomatischer Beziehungen zwischen #Nationen ist eine der wertvollsten #ethnologischen Errungenschaften der #Neuzeit.


Umso mehr müssen wir es als #Versagen der #Politik werten, wenn diese Beziehungen zwischen zwei Nationen eingestellt werden.


An der #Bevölkerung liegt es in der Regel nicht. Nehmen wir das Beispiel #Kuba: Wer durch dieses Land reist, kann angesichts der #Gastfreundschaft und #Liebenswertigkeit der Menschen kaum verstehen, worin die #USA eine Bedrohung sieht.


Eigentlich dürfte es nie so weit kommen, dass die Politik keinen Handlungsspielraum mehr sieht, weil ihr «die #Hände gebunden» sind. Es dürfte nicht sein, dass #Privatpersonen anstelle von diplomatischen Corps «auf eigene #Faust» handeln müssen und neue #Seilschaften zusammenstellen.


Wir sind ihnen dankbar, dass sie sagen: «Jetzt erst recht!», und dass ihr #Lebenswille sie dazu antreibt, sich für den #Weltfrieden zu engagieren – auf dass die Faust sich wieder öffnen möge: zum versöhnenden #Handschlag.


#DavidRockefeller

#ErinnerungenEinesWeltbankiers


#Iran #Geiseln #Korea #Afghanistan #Vietnam #GutesTun



Danke meinen #clubhouse Co-Moderatorinnen Riccarda Mecklenburg und Jeannette Häsler Daffré


follow us on #clubhouse - Literaturclub

follow me on #clubhouse - Lakritza - Judith Niederberger