„Sind diese Goldbarren menschlichen Geistes alle echt, schwärzt sich nicht mancher und klingt ...

... es da nicht öfters ein wenig hohl?“


aus: Ingeborg Bachmann

Frankfurter Vorlesungen: Literatur als Utopie

S. 100

1-Satz-Literaturclub Lakritza Judith Niederberger Ingeborg Bachmann Frankfurter Vorlesungen Literatur als Utopie

Foto: ID 5598375 #Pixabay


Quintessenz der Diskussion


Vom schönsten aller #Edelmetalle ist hier die Rede. Und vom menschlichen #Geist. Wie allzu gern würden wir uns an dieser Stelle #verführen lassen! Doch der Satz ist so sperrig und schwer, wie es die #Goldbarren sind, die er vor uns auftürmt. #Zweifel stellt sich ein ob der #Echtheit dessen, was uns als #Wert verkauft werden will. Tatsächlich kann man sich bei scheinbar Glänzendem, das zwischen zwei Buchdeckeln steht, schwarze Finger holen.


Und erst recht #fatal wird’s, wenn schwarze Finger dann ein Streichholz zünden, um wahrhaft Ehrliches zu #verbrennen. Am heutigen Gedenktag erinnern wir uns an das düstere Kapitel vom 10. Mai 1933.


Lasst uns das Unsrige dazu beitragen, die weitere Seiten unseres Lebens mit wertvollen Sätzen zu füllen.


#IngeborgBachmann

#FrankfurterVorlesungen #LiteraturAlsUtopie


#DagobertDuck #Bitcoin #Hochstapelei #Literatur #Bücherverbrennung

Tagespoesie von Salondichter Tom Hohlfeld

Danke meinen #clubhouse Co-Moderatorinnen Riccarda Mecklenburg und Marlies Widmer

follow us on #clubhouse - Literaturclub


follow me on #clubhouse - Lakritza - Judith Niederberger