„Und sobald mir so ein Augenblick der Ruhe gegönnt war, kehrte die Fähigkeit ...

... zu denken und zu fühlen wieder.“


aus: Antoine de Saint-Exupéry

Wind, Sand und Sterne

Seite: 60

1-Satz-Literaturclub 1SLC Lakritza Judith Niederberger Antoine de Saint-Exupéry Wind Sand und Sterne

Danke Sandra Gill für die grafische Kreation

Foto: Tante Tati, pixabay


Quintessenz der Diskussion

Verdankenswerterweise erstellt von Sandra Gill


Im #Negligé räkeln wir uns heute Morgen ruhig und besonnen auf der Couch. Zum Glück können wir die #Gedanken auf eine Reise schicken, wenn alles andere nicht so funktioniert, wie man es sich gerade wünscht.

Wenn man nur noch herum hühnert und nicht mehr weiss, wo einem der Kopf steht, ist es an der Zeit, Hilfe anzunehmen.


Kognitive Prozesse, wie sich zu #hintersinnen, sind immens wertvoll. Wir wollen doch nicht nur aus #Reflexen bestehen. Wenn Ruhe einkehrt, fühlen wir tiefer. Aber nicht jede(r)! Das Denken im logischen Raum scheint nicht allen in die Wiege gelegt zu sein.

Wir werden jäh aus unserem #Tagtraum gerissen. Der Moment des #Ja-Sagens steht kurz bevor, als das Chaos in Form des #Handaxtmörders einbricht.


Nach vollendeter Tat, verköstigt sich dieser am #Buffet. Das #Eis tropft, tropft, tropft von der Tischdecke. Es ist still. Wie weit bist du bereit zu gehen?



#AntoineDeSaintExupéry

#WindSandUndSterne


#Regeneration #Doppelbelastung #Frauen #Männer #ScarboroughFair

 

Quintessenz eingelesen von Sandra Gill





(im Moment nur mit Chrome, Firefox, dem alten IE oder mit Opera, leider (noch) nicht mit Safari ... wir arbeiten dran)

 

Danke meiner #clubhouse Co-Moderatorin Riccarda Mecklenburg


follow us on #clubhouse - Literaturclub

follow me on #clubhouse - Lakritza - Judith Niederberger