top of page

„Wo ist die Münze?“

aus: Thorsten Havener

Denk doch, was du willst. Die Freiheit der Gedanken

Seite: 242

1-Satz-Literaturclub 1SLC Judith Niederberger Lakritza Thorsten Havener Denk doch, was du willst Die Freiheit der Gedanken

Grafik: Lakritza mithilfe von Midjourney


Quintessenz der Diskussion

Erstellt von Lakritza, Judith Niederberger


Perfekt eingestimmt mit Udo Lindenbergs #Eldorado machen wir uns auf die Suche nach dem #Gold – in der Hoffnung, es handle sich bei der #Münze, nach der im Zufallssatz auf Seite 242 im (uns noch unbekannten) Buch gefragt wird, um ein #Goldvreneli oder etwas Gleichwertiges.


Wie konnte es bloss dazu kommen, dass die Münze vermisst wird? Wer hat dem wertvollen Stück, das zur #Geburt, zur #Konfirmation oder zur bestandenen #Prüfung geschenkt wurde, keine Sorge getragen?


Im Falle eines #Diebstahls sehen wir schwarz: Dann ist die Münze – eingeschmolzen und unwiederkennlich zu etwas Neuem geprägt – für immer verloren.


Ob wir in Zukunft besser #Bitcoins schenken sollen? Keinesfalls! «Nur Bares ist Wahres!», finden wir durchs Band. #Kryptowährung halten wir, obwohl physisch nicht greifbar, doch für den (noch) schnöderen Mammon.


Eine Münze hingegen kannst du in die Luft werfen, wenn du dich nicht #entscheiden kannst. Du fütterst mit ihr die #Parkuhr. Du verwendest sie für die öffentliche #Toilette. Und vor allem brauchst du sie in #Rom, beim #Trevi-Brunnen. Ansonsten bleibt dir das Eldorado auf ewig verwehrt. –


Nun denn also: Wo ist diese verflixte Münze?! Es eilt, sie zu finden: Im Buch verbleiben lediglich noch 8 Seiten bis zum Schluss.




 

Danke Riccarda Mecklenburg für die Co-Moderation auf #LinkedInAudio




Commentaires


bottom of page