„In der journalistischen Darstellung wurde die Klimakrise deshalb lange Zeit vor allem als ...

... halber „Mann im Loch“ Plot erzählt.“


aus: Samira El Ouassil

Erzählende Affen - Mythen, Lügen, Utopien

Seite: 397

1-Satz-Literaturclub 1SLC Lakritza Judith Niederberger Samira El Ouassil Erzählende Affen - Mythen, Lügen, Utopien

Danke Sandra Gill für die grafische Kreation

Foto: Alexa_Fotos von pixabay


Quintessenz der Diskussion

Verdankenswerterweise erstellt von Sandra Gill


Aus diesem besagten, heute verschneiten und eisigen Loch, kommt man nur mit Hilfe der #Handaxt. Es scheint uns, dass Themen zum #Sommerloch oft ähnlich #brachial den Weg in die Presse finden.

#Klimakrise wirkt auf uns wie kalter Kaffee. Wie die Menschheit da rein gekommen ist, ist klar. Aber wie kommen wir wieder raus?

Es liegt an uns, die #Komfortzone zu verlassen. Man nehme die Leiter zu Hilfe, um aus seinem Loch zu klettern und viele kleine #nachhaltige Schritte um neuen Löcher zu machen.

Ist es legitim, halbe Sachen zu erzählen oder sollten wir lieber gründlichst recherchieren? Positive, schöne Geschichten sind uns lieber. Akute Wendungen reissen uns jäh aus unseren Vorstellungen. Anders als der #Fliessbandarbeiter, halten #Journalisten das Sprachrohr in der Hand und geben #Impulse. #Meinungen bildet sich jeder Mensch selber. Die Kunst liegt darin, es gscheit zu machen.


#SamiraElOuassil

#ErzählendeAffen #MythenLügenUtopien


 

Quintessenz eingelesen von Sandra Gill




(im Moment nur mit Chrome, Firefox, dem alten IE oder mit Opera, leider (noch) nicht mit Safari ... wir arbeiten dran)

 

Danke meiner #clubhouse Co-Moderatorin Riccarda Mecklenburg


follow us on #clubhouse - Literaturclub

follow me on #clubhouse - Lakritza - Judith Niederberger