„Nun war Billie vier Tage bei uns, und in diesen vier Tagen hatten wir miteinander ...

... schiefe Minute gehabt… es war alles so leicht und fröhlich.“


aus: Kurt Tucholsky

Schloss Gripsholm

Seite: 90

1-Satz-Literaturclub 1SLC Judith Niederberger Lakritza Kurt Tucholsky Schloss Gripsholm

Danke Sandra Gill für die grafische Kreation

Foto: Konstantin Aksenov


Quintessenz der Diskussion

Verdankenswerterweise erstellt von Sandra Gill


Ist Billy menschlich oder gar tierisch? Grosser Applaus für die #Fellnasen. Über sie stolpern wir nicht zu dieser frühen Stunde, dafür über SCHIEF. So scheinen uns auch die Zeitformen in diesem Satz.


Die hohe Kunst der Kommunikation ist gefragt, wenn die Stimmung am Tisch kippt und wir gerne zur Schere greifen würden, um das Tischtuch zu zerschneiden. Sich selbst in den Griff zu bekommen, um von Schere nicht zur Handaxt zu greifen, begleitet uns immer wieder im Leben. Bei der #Erbtante sind wir hin und her gerissen. Es gibt Tage, da prallt alles von uns ab, an anderen sind wir mehr gefordert. Wer die Erbtante nicht ehrt, ist das Erbe nicht wert.


Wir kraulen #BilliTheCat genüsslich auf unserem Schoss und wachsen an unseren Aufgaben.


Alle sind wir uns einig, das #Schwiegermonster dürfte nun auch so langsam wieder das Weite suchen. Wie Fische, stinkt auch die dicke Berta nach 3 Tagen. Da sie #Sitzfleisch beweist, hilft nur mehrmals zu besagten Keksen von gestern zu greifen. Wenig später greifen wir zu unserem #Regenschirm und fliegen freudig über die Dächer davon.



#KurtTucholsky

#SchlossGripsholm


#MaryPoppins #DickeBerta #HapeKerkeling #BejaminFranklin #Fisch


 

Quintessenz eingelesen von Sandra Gill



(im Moment nur mit Chrome, Firefox, dem alten IE oder mit Opera, leider (noch) nicht mit Safari ... wir arbeiten dran)

 

Danke meinen #clubhouse Co-Moderatorinnen Riccarda Mecklenburg und Jeannette Häsler Daffré


follow us on #clubhouse - Literaturclub

follow me on #clubhouse - Lakritza - Judith Niederberger