„Als Teenager musste ich mal an einer kleinen Wanderung teilnehmen.“

aus: Peter Wittkamp

Für mich soll es Neurosen regnen: Mein Leben mit Zwangsstörungen

Seite: 289

1-Satz-Literaturclub 1SLC Lakritza Judith Niederberger Peter Wittkamp Für mich soll es Neurosen regnen: Mein Leben mit Zwangsstörungen

Foto: Stefano Zocca #Unsplash


Quintessenz der Diskussion


#Teenager‘s Lehr- und Wanderjahre – keine einfache Zeit. Schon gar nicht, wenn einen die #Eltern zum #Wandern nötigen. Als hätte man nicht genügend andere Auf und Abs in dieser Phase des Lebens zu bestehen.


Oft erst viel später empfindet man Freude in der Erinnerung an diese Ausflüge. In den seinerzeit vermaledeiten Wandertagen vermag man mit fortschreitendem Alter eine Art #Initiationsritus zu erkennen, wie er andernorts beim Übertritt von der Teenage-#Jugend ins #Erwachsen­alter immer noch gepflegt wird.


Es macht durchaus Sinn: Man muss eine #Reifeprüfung ablegen in Form einer #Wand-erung, also eine Wand hochkraxeln und sich seine #Lorbeeren holen. Wer diese Herausforderung nicht anpackt, wird bis auf weiteres dürre Blätter kauen – und entsprechend ein #TeeNager bleiben.


#PeterWittkamp

#FürMichSollEsNeurosenRegnen #MeinLeben #Zwangsstörungen


#Wanderlust #MüllersLust #Nachtwanderung #Horrormarsch #Mutprobe #pilgern #mitDenFüssenBeten #Stadtwanderung #QueSeraSera #TeenageDirtbag #FollowTheSun



Danke meinen #clubhouse Co-Moderatorinnen Riccarda Mecklenburg, Jeannette Häsler Daffré, Sandra Gill und Alexandra Kamp


follow us on #clubhouse - Literaturclub

follow me on #clubhouse - Lakritza - Judith Niederberger