top of page

„Auch das Arbeitstier wurde durch einen neuen Kraftprotz ersetzt und ist nun in meinem Schlafzimmer an meinem Bett zu finden, da mein Arbeitszimmer meinem Schlafzimmer weichen musste.“

aus: Christian Bär

ALS und andere Ansichtssachen

Seite: 168

1-Satz-Literaturclub 1SLC Judith Niederberger Lakritza Christian Bär ALS und andere Ansichtssachen

Grafik: Lakritza mithilfe von Midjourney


Quintessenz der Diskussion

Erstellt von Lakritza


«La Le Lu» – so singt Heinz Rühmann im Film seinen Pflegesohn in den Schlaf. Und das ist gut. Denn #Schlaf ist wichtig für unseren Körper. Auch wenn wir erwachsen sind. Schenkt ein #Arbeitstier dem zu wenig Beachtung, kann es vorkommen, dass ein konkurrierender Kraftprotz sich einstellt und einen #Perspektivenwechsel erzwingt: das #Burnout.


Manchmal schlägt das #Schicksal zu, ohne dass eine eigene Nachlässigkeit vorausgegangen wäre. Ein junger Familienvater erhält die Diagnose ALS: Dieser fiese Kraftprotz einer Krankheit ist leider unbesiegbar. Das Schlafzimmer nimmt immer mehr Raum ein, Genesung wird dennoch nicht erreicht.


Im vorliegenden Buch kämpft Christian Bär darum, zu leben so lange als möglich – und: gut zu leben. Sein ungebrochener #Lebenswille ist sein #Talisman. Für uns ist er ein #Vorbild. Seinem anarchischen #Humor würden unsere Gedanken zu diesem Satz, aus dem Zusammenhang heraus per Zufall gewählt, gefallen. Und so lassen wir sie denn zu, unsere Kopfkinos.


Wir setzen uns mit dem #Yoga-Lehrer aufs Bett und harren der Dinge, die da kommen. Was packt der #Libido-Mensch für uns aus: Ein Sado-Maso-Instrumentarium? Einen Staubsaugroboter? Oder einen neuen Computer? – Diskret ziehen wir die Vorhänge und sagen: Gute Nacht!





 




Comments


bottom of page