„Er ist Biobauer, der auf seinen Feldern in Ohara eine neuartige Methode anwendet, die ...

... nach Wechselwirtschaft klingt.“


aus: Mia Kankimäki

Dinge, die das Herz höher schlagen lassen

Seite: 444


1-Satz-Literaturclub 1SLC Lakritza Judith Niederberger Mia Kankimäki Dinge die das Herz höher schlagen lassen

Danke Alexandra Kamp für die grafische Kreation

Foto: Alexandra Kamp privat und Pixelcut


Quintessenz der Diskussion

Verdankenswerterweise erstellt von Sandra Gill


Die #Felder in #Ohara – klanglich verpflanzt uns das zunächst in die #Südstaaten Amerikas, an die Seite der unwiderstehlichen #Scarlett. Doch #RhettButler als #Biobauer? Das müsste dann eine Art Fortsetzung in der heutigen Zeit sein.


Wir wechseln das Feld und reisen nach #Japan: Nördlich von Kyoto lassen wir uns in der malerischen #Kirschblüten- und #Azaleen-Landschaft nieder.


Hier gefällt es uns besser als in #Spanien, wenn dort nicht die Zitronen blühen, sondern #Granatapfelbäume zwecks #Profitgier einer ausbeuterischen #monokulturellen Erbsenanpflanzung weichen müssen.


Selbst der #Chicagoer Flughafen O’Hare sagt uns besser zu – denn wer innovativ ist, dem oder der gelingt es, auch an unwirtlich scheinenden Orten, wo’s kaum Humus gibt, Kulturen zu züchten. #UrbanGardening, #VerticalGardening, #Permakulturen – sind da die Stichwörter.


Darum: Lasst uns hartes Brot mit Marmelade versüssen. #Majorana neben #Marihuana pflanzen. Und der Mann uns gegenüber – sieht plötzlich irgendwie wie #ClarkGable aus ...



#MiaKankimäki

#DingeDieDasHerzHöherSchlagenLassen


#VomWindeVerweht #Monokultur #DreiFelderWirtschaft #Hanami #Nachhaltigkeit


 

Tagespoesie von Salondichter Tom Hohlfeld


Zuerst das harte Brot ...


... und nun die Marmelade:

 

Danke meinen #clubhouse Co-Moderatorinnen Riccarda Mecklenburg und Jeannette Häsler Daffré


follow us on #clubhouse - Literaturclub

follow me on #clubhouse - Lakritza - Judith Niederberger