„Ich und die Kinder leben ja noch immer in Freilassing.“

aus: Johannes Mario Simmel

Es muß nicht immer Kaviar sein

Seite: 444

Danke Sandra Gill für die grafische Kreation

Foto: schwalm Getty Images



Quintessenz der Diskussion

Verdankenswerterweise erstellt von Sandra Gill


Frei…was? Alle zucken mit den Schultern. Niemand kennt den Ort.

Ausser #Mozart. Um sein #Lotterleben aufrecht erhalten zu können, durften Frau und Kinder nie nach Salzburg nachkommen. Mit ihnen jenseits der Grenze, fühlte er sich sicher.

Allerdings ging es da im Untergrund hoch her. Die Verbrecher hatten noch keine Ahnung, das die Taktik für ihre Festnahme bereits ausgeklügelt war und sie ihre letzten Minuten in Freiheit genossen.

#ISurvivedFreilassing rufen wir über die Berge, nach der #Nahtoderfahrung, die uns der neuste #Heimatroman beschert hat. #DortWillManNichtTotÜberDemZaunHängen. Schliesslich haben wir noch #Träume.

Wenn wir es nicht hinaus in die Welt schaffen, einfach mal auf der Strecke von A nach B abbiegen und die #Perlen neben der Autobahn geniessen. Wer weiss, was es da alles zu entdecken gibt.



#JohannesMarioSimmel

#EsmußNichtImmerKaviarSein


 

Quintessenz eingelesen von Sandra Gill



(im Moment nur mit Chrome, Firefox, dem alten IE oder mit Opera, leider (noch) nicht mit Safari ... wir arbeiten dran)


 

Danke Riccarda Mecklenburg und Jeannette Häsler Daffré fürs Co-Moderieren auf #Clubhouse


follow us on #clubhouse - Literaturclub

follow me on #clubhouse - Lakritza - Judith Niederberger