„Als die Besucher, so gut es ging, sich auf dem Oberdeck satt gesehen hatten, liess man si

... hinunter, und nun kannte ihr Staunen keine Grenzen mehr.“


aus: Stefan Zweig

Phantastische Nacht

Seite: 185

daraus: Vierundzwanzig Stunden aus dem Leben einer Frau

1-Satz-Literaturclub 1SLC Lakritza Judith Niederberger Stefan Zweig Phantastische Nacht Vierundzwanzig Stunden aus dem Leben einer Frau

Danke Sandra Gill für die grafische Kreation

Foto: Mikes-Photography #Pixabay


Quintessenz der Diskussion

Verdankenswerterweise erstellt von Sandra Gill


Viele Bilder erscheinen vor unserem inneren Auge: #Gepäckstücke, die sich in die Höhe stapeln, #Lohndiener in #mondäner Kleidung kümmern sich um einen reibungslosen Ablauf.

Nach #80TagenumdieWelt auf dem Oberdeck, stehen wir vor dem #Zauberberg. Was nützt all der #Prunk, wenn man diesen am Ende rammt und alles verliert? Da tauchen wir lieber ab.

Auch 2021 schaffen wir es durchaus, mit grossen #Koffern zu reisen. Wir möchten auf alle #Eventualitäten vorbereitet sein, manchmal zum Leidwesen unserer Angehörigen.


Hoppla, will da etwa jemand unerlaubt das Land verlassen? Oder ist man doch in #geheimerMission unterwegs? Nein, es ist #diealteDame, welche von einem Etablissement zum Nächsten chauffiert wird. Ihr zu Ehren versetzt man sie zurück in ihre #Jugend.


#WirhabenallenocheinenKofferinBerlin,

auch wenn wir #99% unserer Dinge wohl nicht brauchen.


#StefanZweig

#PhantastischeNacht #VierundzwanzigStunden #ausDemLebenEinerFrau



Danke meinen #clubhouse Co-Moderatorinnen Riccarda Mecklenburg, Jeannette Häsler Daffré, Alexandra Kamp und Sandra Gill


follow us on #clubhouse - Literaturclub

follow me on #clubhouse - Lakritza - Judith Niederberger