„Schon lange bevor er den Zwinger neben dem Laubengang erreichte, wusste Max, dass Miss Miller ...

... nicht da war, irgendetwas stimmte ganz und gar nicht.“


aus: Jonathan Nasaw

Die Geduld der Spinne

S. 355

1-Satz-Literaturclub 1SLC Lakritza Judith Niederberger Jonathan Nasaw Die Geduld der Spinne

Foto: #Shutterstock


Quintessenz der Diskussion


«A vision softly creeping ...» hat uns heute #düstere Bilder eingeflösst. Welcher #Krimi, welcher #Thriller oder #Splatter ist hier angelegt? Der Weg zum Ort des vermuteten #Unheils hin wird unerträglich lang.


Es hilft nur vorübergehend, den #Zwinger zum #Swinger-Verlies #umzuhören, dann sind wir wieder auf uns allein gestellt, denn: Miss Miller ist nicht da. Und das ist #creepy. Welches #Verbrechen ist hier geschehen? Wer hat es verübt? Für wen war der Zwinger? Präsentiert sich uns ein Ort der #Verheerung?


Und auf uns selbst bezogen: Könnten wir denn, wenn wir es wollten, unsere #verderbenbringenden #Triebe unterdrücken? Kann sich ein #Werwolf selber einsperren? Kann sich eine #multiplePersönlichkeit auf ein einziges #Ich beschränken? Oder wäre das bloss ein neuer unerträglicher Zwinger, aus dem wir ausbrechen wollten?


Den #OrtDerAntworten werden wir heute nicht erreichen.

Doch «… the vision that was planted in our brains still remains – within the sound of #silence


#JonathanNasaw

#DieGeduldDerSpinne


#TheSoundOfSilence #Lykanthropie #KindMaxMitBart #Gärtner #Eisverkäufer #Zeitreise #RapGedicht #NiemandIstDa

Tagespoesie von Salondichter Tom Hohlfeld


Gedicht folgt

Danke meinen #clubhouse Co-Moderatorinnen Riccarda Mecklenburg und Marlies Widmer und

follow us on #clubhouse - Literaturclub


follow me on #clubhouse - Lakritza - Judith Niederberger